Warschau – Thematische Stadtrundgänge mit Gabriele Lesser

Gabriele Lesser

(Warszawa, HF) Seit über 15 Jahren lebt Gabriele Lesser in Berlin und Warschau, von wo sie für verschiedene deutschsprachige Zeitungen aus Politik und Kultur berichtet. Nun führt sie auch Besucher Warschaus themenbezogen durch die Strassen ihrer zweiten Heimat. Die deutsche Journalistin wurde von offiziellen Stellen als Stadtführerin lizensiert und bietet verschiedene rund vier Stunden dauernde Rundgänge an.

Auf den Spuren Chopins

Mit ihren bisher erarbeiteten Themenkomplexen führt sie den Stadtwanderer in bestimmte Aspekte der Geschichte Warschaus ein. So widmet Gabriele Lesser einen kulturellen Rundgang dem Warschau des begnadeten Komponisten Frédéric Chopins und den Stätten seiner Kindheit und seines Wirkens.

Deutsche Besetzung Warschaus

Ein weitaus problematischeres geschichtliches Themenfeld hat die Journalistin mit der deutschen Besetzung Warschaus und des Widerstandes gegen diese Terrorherrschaft gewählt. So ist ein Themenkomplex dem gestrigen und heutigen jüdischen Warschau gewidmet. Auf einem weiteren Rundgang folgt Gabriele Lesser den Spuren des von den Nazis mit seinen kleinen Schützlingen ermordeten Arztes und Pädagogen Janusz Korczaks oder sie erklärt vor Ort die Geschichte des ehemaligen jüdischen Ghettos.

Die erste Woche des Warschauer Aufstands im Jahr 1944 stellt den Schwerpunkt einer weiteren Führung dar. Beim Aufstand erhoben sich mit Unterstützung der Bevölkerung ab dem 1. August die in Warschau aufgestellten Einheiten der Heimatarmee (Armia Krajowa) gegen ihre deutschen Besatzer. Der 5. August 1944 ging dann als Schwarzer Samstag von Warschau-Wola in die Geschichte ein, als auf Befehl Himmlers an der Zivilbevölkerung in diesem Stadtbezirk Massaker ausgeführt wurde.

Gabriele Lesser führt bei dieser Tour zu den Tatorten und Gedenkstätten und erläutert die Entwicklung und die heutige Rezeption dieser Ereignisse; dabei ermöglicht sie ein räumliches Erfassen der damaligen Geschehnisse. Sie zitiert auf der Tour aus mitgebrachten Dokumenten und erläutert die damalige Situation auf alten Fotografien. Diese von uns gebuchte Tour hatte Gabriele Lesser mit ihren journalistischen Recherchefertigkeiten, ihrer Ausbildung als Historikerin und durch die profunde Kenntnis der heutigen polnischen Auffassungen zu diesen Ereignissen professionell vorbereitet.

Wiederaufbau Warschaus nach Kriegszerstörungen

Aber auch über den Wiederaufbau der zu über 85 Prozent im Krieg zerstörten Stadt kann die Neu-Warschauerin fachlich kompetent referieren und anhand von Beispielen im Stadtbild erläutern. Die Stadtwanderer besuchen dann die Altstadt, das Wohnviertel MDM um die Marszałkowskastraße und den Kulturpalast.

Weitere Themen-Spaziergänge bereitet die studierte Historikerin auf Wunsch gerne vor. Mit Gabriele Lesser kann der Kontakt über die E-Mail-Adresse glesser@gmx.net aufgenommen werden.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Comments
  1. Bartek

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*