Der Wawel-Drache in Krakau

Der Wawel Drache

Der Wawel Drache

Die Geschichte mit dem Wawel-Drachen (Smok Wawelski auf PL) kennt wohl jedes Kind in Polen. Für ausländische Besucher mag sie dennoch interessant klingen. Erlauben Sie mir allerdings die Kurzversion….
„Vor langer langer Zeit lebte der Wawel Drache und störte ungemein das Leben der Bewohner von Krakau. Er frass Menschen auf, Ziegen und Kühe, kein Ritter war imstande, der Drachen niederzuschlagen.
Der Prinz Krak, der auf der Wawelburg damals residierte, verzweifelt wie er war, versprach dem jenigen, der Krakau vom Drachen befreien würde, die Hälfte seines Königreiches und die Hand seiner schönen Tochter.
Viele edle Ritter versuchten sich an dem Ungeheuer, leider starben sie alle im Kampf in Stücke zerrissen oder zu Tode geschlagen.
So fand sich eines Tages ein junger Schuster-Lehrling namens Dratewka und kam auf die fantastische Idee, den Drachen auf die feine Art umzulegen.
Er füllte den Bauch eines Schafes mit Schweffel voll und warf es vor die Höhle des Drachen.
Der Drache konnte nicht widerstehen, frass das Tier auf und wurde durstig. Er trank, trank, den Weichsel fast trocken, bis sein Bauch platzte.

So konnte der Junge Szewczyk Dratewka die Krakaubewohner von dem Ungeheuer befreien.
Zum Andenken ist die Figur des Drachen vor seiner Höhle am Weichselufer am Fuss der Wawelburg anzutreffen.
Im Sommer ein beliebter Ziel für Familienspaziergänge am Ufer des grössten polnischen Flusses, der hier gut ausgebaut sich auch für Fahrradausflüge sehr gut eignet.
Eine Weichselspazierfahrt bekommen Sie dort auch direkt angeboten. Und dies , ich wage zu vermuten, mehr als einmal …

Weichsel am Fusse der Wawelburg in Krakau

Weichsel am Fusse der Wawelburg in Krakau

Wawel Burg in Krakau

Wawel Burg in Krakau

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*