Polen.pl-Redaktionstreffen in Berlin

Polen.pl Redaktionsmitglieder Jens Hansel und Julia Preidel, Foto: Polen.pl (AS).

Polen.pl Redaktionsmitglieder Jens Hansel und Julia Preidel, Foto: Polen.pl (AS).

(München, KL) Es war wieder soweit: Die Redaktion von Polen.pl hat sich zwischen dem 28. Februar und dem 2. März in Berlin zu einer Konferenz getroffen. Um uns gegenseitig auf dem Laufenden zu halten und auszutauschen, verabreden wir uns in regelmäßigen Abständen virtuell zu einer Telefonkonferenz. Was online gut funktioniert, klappt im wahren Leben noch besser: Aus verschiedenen Ecken Deutschlands, aus der Schweiz und Polen versammeln sich in der Spreemetropole einmal im Jahr die fünfzehn aktivsten Polen.pl’erinnen und Polen.pl’er. Bei diesen Treffen informieren wir uns über Fakten und Zahlen zu Polen.pl, schlagen Verbesserungen vor, schmieden Pläne und tauschen Inspirationen zu neuen Artikeln aus, um somit unseren Lesern eine Bandbreite an Hintergründen über Polen anbieten zu können.

Produktiv, positiv, Polen.pl

RedaktionLos ging es am Freitagabend bei einer gemütlichen Baratmosphäre in Friedrichshain: Ein Wiedersehen mit BerlinerInnen und den weit verstreuten Redaktionsmitgliedern, das mit anregenden Gesprächen gefüllt war. Auch einige fleißige Polen.pl-Leser waren neugierig, die Persönlichkeiten hinter den Artikeln kennenzulernen. Und Feedback gab es obendrein – was uns immer freut.

Nach einem geselligen Abend startete Samstagfrüh der Polen.pl-Tag mit verschiedenen Workshops. Ob zum journalistischen Schreiben und Fotografieren mit Agnieszka oder zum Urheberrecht im Internet mit Frank – es gab allerhand Neues zu erfahren. Viele Fragen wurden aufgeworfen und Optimierungsmaßnahmen beschlossen, nachdem Jens den Faktencheck über Polen.pl präsentiert hatte.

Im Osten viel Neues

Geistige Arbeit macht bekanntlich hungrig und so ging es zum Mittagsessen in das polnische Lokal Filafood. Mit Pierogi, Bigos und Sernik versorgt, konnte die Arbeit wieder aufgenommen werden. Denn am späteren Nachmittag ging es mit einem spannenden Gast weiter. Für unsere Konferenz konnten wir Andreas Bock gewinnen, Redaktionsleiter der eurotopics – Presseschau für Europa und Mitarbeiter bei n-ost – dem Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung. n-ost gibt u.a. auch Ostpol – das Osteuropamagazin heraus.

Katharina,  Jochen und Hauke Fehlberg von Polen.pl, Foto: Polen.pl (AS).

Katharina Lindt, Jochen Empen und Hauke Fehlberg von Polen.pl, Foto: Polen.pl (AS).

Er informierte uns über die Gründungsgeschichte des Netzwerks, ihre Agenda und die aktuellen Pläne. Hier schreiben engagierte Autoren und Journalisten, die vor Ort berichten. Sie wollen nicht nur den tagesaktuellen Nachrichten hinterherjagen, sondern dem Leser auch ein recherchiertes und kritisches Bild von Osteuropa präsentieren, das jenseits der schwarz-weiß Berichterstattung der Leitmedien liegt. Beide Portale, sowohl n-ost als auch Ostpol, bieten Schnittmengen der Berichterstattung, die auch Polen.pl anspornt.

Eine Blattkritik vom Profi durfte natürlich auch nicht fehlen. Mit Verbesserungsvorschlägen entwarfen wir im Verlauf des Tages Strategien für Polen.pl, um die Qualität zu steigern.

Polen.pl e.V. goes Instagram

Unser Blog geht mit der Zeit, weshalb zu der Palette an sozialen Medien auch ein weiterer Kanal hinzukommt: Instagram. Sie können uns dort ab sofort folgen und in die Bilderwelt rund um Polen eintauchen.

Zum Abschluss gab es noch eine Sache zu feiern: Polen.pl ist nun ein eingetragener Verein – Polen.pl e.V. Die Satzung ist ausgearbeitet, ein Vorstand gewählt und nun kann die Arbeit beginnen. Denn neben unserer journalistischen Tätigkeit sind in Zukunft auch andere Projekte geplant.

Ende gut, alles gut

Nach einem ideenreichen Wochenende klang das Redaktionstreffen beim Frühstück in dem behaglichen polnischen Café „Katulki z Bzem“ in Neukölln aus. Bei entspannter Atmosphäre zogen wir das Fazit, dass wir unseren Lesern weiterhin regelmäßig differenzierte Artikel bieten wollen. Der Spaß soll aber nicht zu kurz kommen, deshalb wollen wir künftig nach dem Motto „in der Kürze liegt die Würze“ auch mit bündigen Artikeln Ihre Aufmerksamkeit erregen und zur Diskussion anregen.

Polen.pl'er erste Reihe von links: Konstantin, Hartmut, Jens, Hauke und Jochen. Polen.pl'erinnen zweite Reihe von links: Anna, Jutta, Katharina und Karolina. Polen.pl'er_innen dritte Reihe von links: Agnieszka, Frank und Julia.

Ein Verein ist entstanden. Die Gründungsmitglieder von Polen.pl e.V., Foto: Polen.pl (AS).

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Comments
  1. Jens Hansel
  2. Rüdiger Steinacher
    • Frank Segert
      • Ralf Meier
        • Frank Segert
  3. Rüdiger Steinacher
  4. Jens Hansel
  5. Jens Hansel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*