Wintertochter: Dichte Gefühle und masurische Winterlandschaften

Filmplakat zum Film Wintertochter. Quelle: www.wintertochter.de

Filmplakat zum Film 'Wintertochter'

(Berlin, JW) Plötzlich ein neuer Vater: Die 12jährige Kattaka ist nicht begeistert, als sie davon erfährt, dass ihr Papa nicht ihr leiblicher Vater ist. Dass sie dies an Weihnachten erfährt, macht das Ganze nicht besser. Da ihr richtiger Vater in Polen auf einem Schiff arbeiten soll, macht sie sich kurzentschlossen auf den Weg ihn zu suchen, gemeinsam mit der 75jährigen Nachbarin Lene.

Das ist der Beginn der Geschichte, die im neuen Film ‚Wintertochter‘ des Regisseurs Johannes Schmid erzählt wird. Es geht in dem Film um das Finden und Wiederentdecken der eigenen Wurzeln. Weiter führt der Text zum Film aus: ‚Spannend, ernsthaft, berührend und mit einer gehörigen Portion Witz erzählt er in wunderschönen Winterlandschaftsaufnahmen eine große Freundschaft zwischen den Generationen und vom Mut, sich dem Leben zu stellen.‘

Auch polnische Stars

Neben den Schauspielern Ursula Werner (Lene) und Nina Monka (Kattaka) spielen auch Daniel Olbrychski und Julia Kaminska mit, die beide in Polen recht bekannt sind. In den Kritiken gilt der Film als geeignet für Erwachsene wie für Kinder; Auszeichnungen heimste das Werk Schmids ebenfalls ein. Unter anderem erhielt er das Prädikat ‚Besonders wertvoll‘, den Preis für das beste Drehbuch beim Festival Goldener Spatz und den ‚Young Generation Award‘ beim Fünf-Seen-Filmfestival. Neben einem deutsch-polnischen Schauspielerteam können Kinobesucher auch herrliche masurische Winterlandschaften erleben.

Weitere Informationen: www.wintertochter.de

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Comments
  1. Jens

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*