Wird die Kreditaufnahme in Złoty günstiger?

Der Referenzzinssatz der polnischen Nationalbank NBP (Quelle: www.nbp.pl).

Der Referenzzinssatz der polnischen Nationalbank NBP (Quelle: www.nbp.pl).

(Warszawa, BD) Kreditnehmer, die sich in Złoty verschuldet haben, dürften heute einen freudigen Tag erleben. Die Mehrheit der Analysten geht nämlich davon aus, dass der Rat für Geldpolitik (PL: RPP) heute erstmals seit Juni 2009 den Referenzzinssatz senken wird.

Die Erwartung einer Zinssenkung um 0,25 Prozentpunkte von 4,75 auf 4,5 ist an den Preisen der s.g. Zinstermingeschäfte (FRA-Sätze) seit einigen Wochen bereits zu erkennen

Wirtschaftsminister Pawlak freut sich

Wirtschaftsminister Pawlak hatte die Entscheidungsträger mehrmals ermutigt, den Schlüsselzins, also den Referenzsatz für den Preis einer Geldaufnahme in Złoty, zu senken.

RPP sagt: Inflation sei wichtiger

Der Rat für Geldpolitik (PL: Rada Polityki Pieniężnej), der unter dem Vorsitz des NBP-Chef Marek Belka die Geldpolitik steuert,  machte als Entscheidungsträger dagegen mehrmals deutlich, dass die Kontrolle der Inflationhöhe immer im Vordergrund bleiben müsse. Das gegenwärtige Niveau von 3,8% liege über dem Inflationsziel von 2,5% + / – 1.

 

Einfluss auf Anleihen in Złoty

Eine Senkung des Złoty-Zinsniveaus müsste die Attraktivität der polnischen Anleihen auf lange Sicht schmälern. Die Differenz der Renditen zum Euro- und USD-Markt war den Marktkommentaren zufolge einer der Hauptgründe für die hohe Nachfrage seitens ausländischer Investoren. Finanzminister Rostowski will die Gunst der Stunde, sprich den niedrigen Preis für die Geldausleihe, nutzen und noch 2012 einen Teil des Finanzierungsbedarfs für das Budgetjahr 2013 durch eine baldige Anleihenemission abdecken.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Comments
  1. Bartek

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*