Euro-Złoty-Bericht: Polnische Währung in ruhigen Gewässern

Fixingkurs des Euro in Złoty laut NBP im letzten Monat (Quelle: www.nbp.pl)

Fixingkurs des Euro in Złoty laut NBP im letzten Monat (Quelle: www.nbp.pl)

(Warschau, BD) Von allen Währungen, die vom Informationsdienst Bloomberg von Beginn des Jahres an verfolgt wurden, war der Złoty die stärkste. Und es waren immerhin 170 Währungen, die der Dienst mit Sitz in den USA laut aktuellem Marktkommentar im Blick hatte. Der Wert der polnischen Währung stieg in den 2,5 Monaten um gut 9 Prozent.

Auch in direkten Zahlen sieht diese für die polnischen Importeure sehr positive Entwicklung ausgesprochen eindrucksvoll aus: der Euro verbilligte sich von über 4,50 auf unter 4,10. Ähnlich der US-Dollar: desse Kurs fiel von 3,50 auf unter 3,10 Złoty für einen US-Dollar.

Nachfrage nach polnischen Staatsanleihen mehr als befriedigend

Die Auktion des  polnischen Finanzministeriums (www.mf.gov.pl) vom letzten Donnerstag machte diese Entwicklung noch einmal deutlich. Das Vertrauen in den polnischen Staat ist vorhanden. Zum Verkauf wurden vierjährige Anleihen (PS1016) im Volumen von 1,5-3 Milliarden Złoty angeboten. Nachgefragt wurden insgesamt 8,7 Milliarden Złoty. Verkauft wurden schließlich 4,08 Milliarden Złoty, bei einer (Durchschnitts-) Rendite von 4,837 Prozent p.a..

Dramatisch anders sieht die Lage beispielsweise bei vergleichbaren Anleihen von Portugal aus. Das dortige Ministerium muss bei zehnjährigen Papieren Renditen von bis zu 13,6 Prozent akzeptieren.

Polnische Nationalbank NBP mit neuen Prognosen

Die Preisanstieg in Polen in 2012 soll die Grössenordnung von 4,1 Prozent erreichen und auf 2,9 Prozent in 2013 fallen. In 2014 wird erwartet, dass der Preisanstieg sogar nur 2,0 Prozent betragen wird. Diese Prognose formulierte die polnische Nationalbank NBP in dem am Montag veröffentlichten März-Bericht „Raport o inflacji“, berichtet gazeta.pl .Das Bruttoinlandsprodukt soll in 2012 3,0 Prozent erreichen, in 2013 wird die polnische Wirtschaft dem Papier folgend dagegen nur noch um 2,3 Prozent wachsen.

Diesen Prognosen liegen Daten zugrunde, die vor dem 24. Januar an die NBP gereicht wurden. Spätere Daten weisen allerdings darauf hin, dass die Inflation unter diesen projizierten Niveaus liegen könnte. Die NBP hat ihren Statuten folgend die Hauptaufgabe, das gesetzte Inflationsziel zu verteidigen. Aktuell liegt dieses bei 2,5 Prozent plus minus 100 Basispunkte (1,5 – 3,5%).

Aktuelle Marktdaten

Währungskurse: EURPLN 4,117; USDPLN 3,135; CHFPLN 3,415; GBPPLN 4,897; SEKPLN 0,460; JPYPLN 3,813/100

Zinsen (WIBOR in % p.a. act/365 Tage) : 1W 4,58; 2W 4,62; 1M 4,72; 3M 4,94; 6M 4,96; 12M4,96

Aktien: WIG 41188; WIG20 2283.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*