Zloty wieder in Richtung 4,0000.

Fehlen schlechte News aus Ungarn oder Griechenland, so geht es der polnischen Währung direkt besser. Der Zloty Kurs gegenüber dem Euro betrug am Montag morgen 4,075 . Noch vor einer Woche lag dieser bei 4,195 . Ebenfalls fester notiert der Zloty gegenüber dem US-Dollar. Der Kurs fiel in 7 Tagen von 3,500 auf 3,330, und dies mit einem EUR -USD Anstieg von 1,20 auf 1,225 im Hintergrund.

Positiv auf den Zloty durfte sich auch die Bestätigung von Prof. Marek Belka als Chef der polnischen Nationalbank (NBP) ausgewirkt haben. Der erfahrene Premier und Finanzminister, der liberalste Ex-Kommunist, den Polen kennt, wird unter den Experten der Finanzwelt als kompetenter und berechenbarer Gesprächspartner geschätzt. In seiner Rede vor dem Parlament machte sich Belka besonders für die Preisstabilität und den polnischen Zloty stark. Er wollte aber von den Interventionen der NBP für einen bestimmten „fairen Zloty Kurs“ nur wenig wissen. Eine Zusammenarbeit der NBP mit der Regierung bei Bewahrung der Unabhängigkeit der Zentralbank halte er für fundamental wichtig.

Am Rande: Von M. Belka stammt der im Sejm an die übrigen Parlamentarier ausgesprochene Satz „… Jetzt ist das Ende des Theaters, an die Arbeit !! … „. Das spricht für die zupackende Art des neuen Frontmanns der NBP. Von M. Belka kommt übrigens auch der Name der polnischen Zinsabschlagsteuer (19% auf Zinseinkünfte), die im täglichen Sprachgebrauch als die „Belka-Steuer“ (pl: podatek Belki) bezeichnet wird.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*