Co się dzieje – Deutsch-Polnische Termine im Januar 2018

Das neue Jahr beginnt gemächlich. Dennoch finden sich im deutsch-polnischen Kalender einige Termine, die Sie nicht verpassen dürfen. So läuft in München bereits am 04. Januar der Film “Pokot” von Agnieszka Holland in Erstaufführung – ein packender Thriller, der in der polnischen Provinz spielt.

Ebenfalls in der bayerischen Landeshauptstadt findet eine Lesung mit Emilia Schmechowski statt. In “Wir Strebermigranten” erzählt die Autorin die Geschichte ihrer Familie, die in den 1980ern aus Polen nach Deutschland kam. In diesem Kontext legen wir Ihnen die Lesung mit Alexandra Tobor “Sitzen vier Polen im Auto” am 16. Januar in Mainz ans Herz. Wie es ist, eine polnische Migrationsgeschichte zu schreiben, reflektierte die in Augsburg lebende Autorin in einem Gastbeitrag auf unserem Blog. Lesen Sie hierzu “Made in Polen”.

Eine bewegende Ausstellung präsentiert die Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf. “Menschen in Auschwitz” zeigt 111 Tuschezeichnungen und eine Videoinstallation des Künstlers Josef Rosalia Hein, die nach einem Besuch des Museums Auschwitz-Birkenau entstanden sind. Neben der künstlerischen Auseinandersetzung wird auch der historische Kontext des Lagers Auschwitz erklärt.

Diese und viele weitere deutsch-polnische Termine gibt es in unserem Kalender Co się dzieje. Übrigens: Ab sofort können Sie auch selbst Ihre Veranstaltungen aus dem deutsch-polnischen Umfeld bei uns veröffentlichen. Mehr Infos dazu hier.

Katharina, in Süddeutschland aufgewachsen, schloss ihren Bachelor in Freiburg ab und studiert seit 2013 in München Kunstgeschichte und Literaturwissenschaft. Ihr Interesse für Osteuropa vertiefte sie durch Auslandsaufenthalte in Prag und Łódź. In der einstigen Textilmetropole lernte sie Land und Leute kennen und berichtet seit dem über Kunst, Kultur und das Leben in Polen.

Schreibe einen Kommentar