Die Darmstädter Ausstellung zeigt 50 Farb- und Schwarzweiß-Aufnahmen von polnischen Schriftstellerinnen und Schriftstellern, die Gierałtowski dem Warschauer Adam-Mickiewicz-Museum gestiftet hat.

Ausstellung: Schriftsteller / Pisarze von Krzysztof Gierałtowski

Datum/Zeit
Date(s) - 13/06/2019 - 01/09/2019
0:00

Veranstaltungsort
Deutsches Polen-Institut, Residenzschloss

Kategorien


Ausstellung mit 50 Portraits polnischer Schriftsteller des 20. und 21. Jahrhunderts kann im Deutschen Polen-Institut, Residenzschloss Darmstadt (Zugang vom Karolinenplatz) vom 13. Juni bis zum 1. September 2019 besichtigt werden.
Öffnungszeiten: Mo.-Do. 9-17 Uhr, Fr. 9-13 Uhr

Die Darmstädter Ausstellung zeigt 50 Farb- und Schwarzweiß-Aufnahmen von polnischen Schriftstellerinnen und Schriftstellern, die Gierałtowski dem Warschauer Adam-Mickiewicz-Museum gestiftet hat. Bevor sie dort ausgestellt und aufbewahrt werden, zeigt der Fotokünstler eine Auswahl in mehreren europäischen Städten, darunter in Darmstadt. Die Bilder zeigen u.a. die polnischen Nobelpreisträger Wisława Szymborska und Czesław Miłosz, sowie zahlreiche Autorinnen und Autoren des 20. und 21. Jahrhunderts, die eine wichtige Rolle in der polnischen und europäischen Literatur spielen oder spielten, darunter Jerzy Andrzejewski („Asche und Diamant“), Zbigniew Herbert („Herr Cogito“), Maria Janion („Polen und seine Vampire“), Hanna Krall (Dem Herrgott zuvorkommen“), Andrzej Szczypiorski („Die schöne Frau Seidenman“).

Krzysztof Gierałtowski wurde 1938 in Warschau geboren. Nach dem Studium an der Filmhochschule Lodz fotografierte er für Presse- und Buchverlage und arbeitete als Art-Director in mehreren Werbeagenturen. Bereits seit Ende der 1960er Jahre beschäftigt sich Gierałtowski mit der Porträtfotografie, zunächst in Schwarzweiß, seit Anfang der 1990er Jahre gilt seine Aufmerksamkeit vorwiegend Farbaufnahmen. 1982 legte er eine Sammlung von zeitgenössischen polnischen Porträts an, die auf etwa 90.000 Negative angewachsen ist. Mit seinen unkonventionellen Bildern hat er bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Kunst, Kultur, Wissenschaft und Medien festgehalten. Gierałtowski ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Fotografen in Polen und gehört zu den großen Namen der europäischen Porträtfotografie.

Link zur Veranstaltung.

Simon verbrachte im Rahmen seines Geschichtsstudiums zwei Semester an der Universität Warschau. Derzeit promoviert er zur preußisch-polnischen Geschichte an der Martin-Luther-Universität Halle/Saale. Seine Interessen gelten vor allem der aktuellen Politik und der Kultur in Polen.

Schreibe einen Kommentar