Ein alter Mann, gespielt vom Drehbuchautor und Filmregisseur Jerzy Stuhr und seinem Sohn Maciej Stuhr, lässt aus dem Krankenbett die sechs zurückliegenden Jahrzehnte in Polen Revue passieren, von den kommunistischen Anfängen über die Zeit von Solidarność bis zur jüngsten Vergangenheit: Eigentlich will er die ganze Zeit einfach nur „sein Leben leben“, doch Zufälle und Missgeschicke lassen ihn immer wieder hineinstolpern ins Chaos der Politik.

Bürger Jan Bartek/ Obywatel

Datum/Zeit
Date(s) - 20/11/2018
20:15 - 22:15

Veranstaltungsort
programmkino rex, Darmstadt Helia Passage

Kategorien


Dienstag, 20. November 2018, 20:15 Uhr

Polnischer Film von Jerzy Stuhr (PL / 2014, 104 Min., OmeU)
mit Jerzy Stuhr, Maciej Stuhr, Magdalena Boczarska, Sonia Bohosiewicz, Violeta Arlak
Eintritt: 7 EUR
Euro Tickets: www.kinopolis.de/rx
Einführung: Dr. Andrzej Kaluza (Deutsches Polen-Institut)

Ein alter Mann, gespielt vom Drehbuchautor und Filmregisseur Jerzy Stuhr und seinem Sohn Maciej Stuhr, lässt aus dem Krankenbett die sechs zurückliegenden Jahrzehnte in Polen Revue passieren, von den kommunistischen Anfängen über die Zeit von Solidarność bis zur jüngsten Vergangenheit: Eigentlich will er die ganze Zeit einfach nur „sein Leben leben“, doch Zufälle und Missgeschicke lassen ihn immer wieder hineinstolpern ins Chaos der Politik. So wird er zum „Helden wider Willen“. Er versucht, sein Gesicht zu wahren und ein wenig Glück zu finden, doch das gelingt ihm meist mehr schlecht als recht. Stuhr schildert den Weg dieses Jedermann in opulenten Bildern – heiter, beschwingt und gnadenlos sarkastisch.

Die Darsteller hat das Darmstädter Publikum bereits u.a. in diesen Filmen gesehen:
Jerzy Stuhr: Der Filmamateur, Das Wetter für Morgen
Maciej Stuhr: Das Wetter für Morgen, Testosteron, Single Planet
Magdalena Boczarska: Röschen

Im Rahmen der Filmreihe:
Die Polen und ihre Mythen. Eine Filmreihe im Rahmen des Projekts Jahrbuch Polen 2018 Mythen. Mit freundlicher Unterstützung durch Merck KGaA, Darmstadt-Marketing.

www.deutsches-polen-institut.de

 

Anna studierte in Münster und Regensburg Vergleichende Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft und Geschichte mit den Schwerpunkten Polen und Frankreich. Außerdem interessiert sie sich sehr für Russland. Zahlreiche, teilweise längere Aufenthalte in Polen, vor allem Praktika in Warschau, brachten ihr Sprache, Land und Leute näher. Bei Polen.pl kümmert sie sich gemeinsam mit Jutta um die allmonatliche deutsch-polnische Terminübersicht ‘Co się dzieje’ und schreibt in den Rubriken Kultur, Gesellschaft und Politik.

Schreibe einen Kommentar