Zwei Brüder, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Jerzy (Jerzy Stuhr), gut rasiert im Anzug, und Artur (Zbigniew Zamachowski), ein röhrender Rocksänger unbeständigen Lebenswandels. Wenn ihr Vater stirbt, treffen sich zwei Brüder nach langen Jahren wieder. Der Vater hinterlässt ihnen eine sagenhaft wertvolle Briefmarkensammlung. Die Brüder wissen dies zunächst jedoch nicht, und wollen sie loswerden.

Dekalog, Zehn – ein Film von Krzysztof Kieślowski

Datum/Zeit
Date(s) - 23/10/2018
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Deutsches Polen-Institut, Residenzschloss

Kategorien


Dekalog, Zehn – ein Film von Krzysztof Kieślowski

Deutsches Polen-Institut, Residenzschloss, Marktplatz 15, 64283 Darmstadt

Veranstalter: Deutsches Polen-Institut

Dienstag, 23. Oktober 2018, 19 Uhr

Dekalog, Zehn, ein Film von Krzysztof Kieślowski (PL 1989, 57 Min. OmeU) mit Jerzy Stuhr, Zbigniew Zamachowski, Henryk Bista, Olaf Lubaszenko, Maciej Stuhr.

(Zugang über den Karolinenplatz).
Eintritt frei

Das zehnte Gebot: Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus, Sklaven, Rind, Esel oder was er sonst noch hat.

Zwei Brüder, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Jerzy (Jerzy Stuhr), gut rasiert im Anzug, und Artur (Zbigniew Zamachowski), ein röhrender Rocksänger unbeständigen Lebenswandels. Als ihr Vater stirbt, treffen sich zwei Brüder nach langen Jahren wieder. Der Vater hinterlässt ihnen eine sagenhaft wertvolle Briefmarkensammlung. Die Brüder wissen dies zunächst jedoch nicht, und wollen sie loswerden. Als sie es herausfinden, wird ihnen klar, dass sie ihren Vater gar nicht gut kannten.

Der zehnte und letzte Film aus dem Dekalog-Zyklus von Krzysztof Kieślowski. Während die katholische Kirche den Dekalog-Zyklus als Inbegriff der von ihr vertretenen Moral interpretierte, sagte Kieslowski über seine Filme: »Wenn ich das Wort Moral höre, muss ich den Raum verlassen«.

www.deutsches-polen-institut.de

Anna studierte in Münster und Regensburg Vergleichende Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft und Geschichte mit den Schwerpunkten Polen und Frankreich. Außerdem interessiert sie sich sehr für Russland. Zahlreiche, teilweise längere Aufenthalte in Polen, vor allem Praktika in Warschau, brachten ihr Sprache, Land und Leute näher. Bei Polen.pl kümmert sie sich gemeinsam mit Jutta um die allmonatliche deutsch-polnische Terminübersicht ‘Co się dzieje’ und schreibt in den Rubriken Kultur, Gesellschaft und Politik.

Schreibe einen Kommentar