Die aktuellen Entwicklungen in Polen geben vielen Deutschen Rätsel auf: Reparationsforderungen und weitere Spannungen mit Berlin, Streit mit Brüssel, Lobeshymnen auf Donald Trump. Hatte Polen nach 1989 nicht auf Westintegration und enge Beziehungen zu Deutschland gesetzt? Weshalb wendet sich Warschau nun von Berlin und Brüssel ab? Oder sind es nur Schlagzeilen, die im Jubiläumsjahr des Feierns (1989, 1999, 2004) und Gedenken (1939, 1944) besondere Aufmerksamkeit erregen sollen? Wie sieht also Polen jenseits der Schlagzeilen aus? Was bewegt Praktiker der Zivilgesellschaft? Wie können Deutschland und Polen voneinander lernen? Diese Fragen bilden den roten Faden des Praxisseminars "Polen | jenseits der Schlagzeilen".

Die unsichtbare Geschichte | Frauen der „Solidarność“ | Solidarność der Frauen

Datum/Zeit
Date(s) - 01/10/2019
18:00 - 20:00

Veranstaltungsort
Europäische Akademie Berlin

Kategorien


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich ein zu unserem Filmabend in Kooperation mit agitPolska e.V.

Die unsichtbare Geschichte | Frauen der „Solidarność“ |

Solidarność der Frauen

im Rahmen des Praxisseminars “Polen | jenseits der Schlagzeilen”

Die aktuellen Entwicklungen in Polen geben vielen Deutschen Rätsel auf: Reparationsforderungen und weitere Spannungen mit Berlin, Streit mit Brüssel, Lobeshymnen auf Donald Trump. Hatte Polen nach 1989 nicht auf Westintegration und enge Beziehungen zu Deutschland gesetzt? Weshalb wendet sich Warschau nun von Berlin und Brüssel ab? Oder sind es nur Schlagzeilen, die im Jubiläumsjahr des Feierns (1989, 1999, 2004) und Gedenken (1939, 1944) besondere Aufmerksamkeit erregen sollen? Wie sieht also Polen jenseits der Schlagzeilen aus? Was bewegt Praktiker der Zivilgesellschaft? Wie können Deutschland und Polen voneinander lernen?
Diese Fragen bilden den roten Faden des Praxisseminars “Polen | jenseits der Schlagzeilen”.
Im Rahmen des Praxisseminars laden wir Sie besonders herzlich am 1.10.2019, ab 18:00 Uhr zum Filmabend mit Diskussion in der
Europäischen Akademie Berlin, Bismarckallee 46/48, 14193 Berlin ein.
Es ist und bleibt ein Jahr des Feierns und Gedenkens:

30 Jahre Friedliche Revolutionen in Deutschland und Mittel- und Osteuropa, Runder Tisch sowie die ersten freien Wahlen in Polen. Wir erinnern uns aber auch an auch an 100 Jahre Wahlrecht für Frauen in Polen, Deutschland und Europa. All diese Jubiläen nehmen wir zum Anlass, die Frauenbewegung der Wendezeit in Erinnerung zu rufen und um über die Geschichte der Frauen der „Solidarność”-Bewegung und der Bewegung der Frauen in der DDR in breitem, europäischen Kontext zu diskutieren.

Wir schauen aber auch auf die aktuelle Situation der Frauen in der Politik in den beiden Ländern. Vor welchen politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen und Chancen stehen Frauen heute in Polen, Deutschland und Europa? Was bedeutet Solidarität (=Solidarność) unter Frauen jetzt? Wie kann und soll eine „Solidaritätsbewegung 4.0″ aussehen?
Während des Abends zeigen wir Ausschnitte des Dokumentarfilms „Die Frauen der Solidarność” von Marta Dzido und Piotr Śliwowski sowie diskutieren mit:
Emilia Smechowski, Journalistin und Buchautorin „Wir Strebermigranten”, „Rückkehr nach Polen”
Dr. Martina Weyrauch, Leiterin der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung
Moderation: Joanna Maria Stolarek, freie Journalistin und Publizistin
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich über unser Anmeldeformular auf der Website der EAB an!
Der Filmabend ist eine Veranstaltung der Europäischen Akademie Berlin in Zusammenarbeit mit agitPolska e.V. im Rahmen des Projekts „Polen | jenseits der Schlagzeilen” und mit freundlicher Unterstützung durch die Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit (SdpZ) mit Mitteln des Auswärtigen Amts, der Bundeszentrale für politische Bildung (erbeten) und der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales des Landes Berlin.

Wir freuen uns mit Ihnen ins Gespräch zu kommen!

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der EAB

Anna studierte in Münster und Regensburg Vergleichende Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft und Geschichte mit den Schwerpunkten Polen und Frankreich. Außerdem interessiert sie sich sehr für Russland. Zahlreiche, teilweise längere Aufenthalte in Polen, vor allem Praktika in Warschau, brachten ihr Sprache, Land und Leute näher. Bei Polen.pl kümmert sie sich gemeinsam mit Jutta um die allmonatliche deutsch-polnische Terminübersicht ‘Co się dzieje’ und schreibt in den Rubriken Kultur, Gesellschaft und Politik.

Schreibe einen Kommentar