Diskussion „DE und PL Perspektiven auf die Europawahl“

Datum/Zeit
Date(s) - 07/02/2019
19:00 - 22:00

Veranstaltungsort
Club der Polnischen Versager

Kategorien


Zwischen der polnischen Regierung und der Europäischen Kommission kam es zu Zerwürfnissen wie der Justizreform, die zur Auslösung eines Artikel-7-Verfahrens führten. Inwiefern setzt die polnische Regierung in ihrer Europapolitik einen innenpolitischen Fokus? Welche Rolle spielen Bündnisse mit den Visegrád-Staaten? Bis zu welchem Grad wird es in beiden Ländern gelingen, europakritische Wählerstimmen zu mobilisieren? Wie kann eine neue Zusammenarbeit nach den Europawahlen aussehen?

Diese und weitere Fragen zu deutschen und polnischen Perspektiven auf die Europawahlen möchten wir mit dem Publikum und folgenden Gästen diskutieren:

– Dr. Weronika Priesmeyer-Tkocz, Studienleiterin, Europäische Akademie Berlin

– Dr. Kai Olaf Lang, Stiftung Wissenschaft und Politik, Forschungsgruppe EU/Europa, Senior Fellow

– Jacek Lepiarz, Deutsche Welle, ehemaliger PAP-Korrespondent

– Moderation: Joanna Stolarek, Journalistin

Die Veranstaltung wird von der Deutschen Gesellschaft e. V., der Europa-Union Berlin e. V. und dem Club der polnischen Versager gemeinsam durchgeführt.

Das Land an der Weichsel hat das Interesse des in der Schweiz lebenden Agraringenieurs und Eisenbahnplaners vor über zehn Jahren geweckt und ihn seitdem nicht mehr losgelassen. In Berlin aufgewachsen, fand er es unpassend, sich in Afrika und im Nahen Osten besser auszukennen, als in seinem Nachbarland. Nachdem sich die Polnische Sprache vehement gegen das Lernen lassen gesträubt hat, hat er diese Herausforderung angenommen und ringt noch immer mit ihr. Er reist jährlich nach Polen und entdeckt ein spannendes und kulturell reiches Land mit sehr angenehmen Menschen. Wenn er Zeit findet, befasst er sich als Genealoge mit der Erforschung der Geschichte seiner aus dem damaligen Hinterpommern und Ostpreussen stammenden Vorfahren.

Schreibe einen Kommentar