Ein Polen-Denkmal in der Mitte Berlins?

Datum/Zeit
Date(s) - 07/12/2017
19:00 - 22:00

Veranstaltungsort
Topographie des Terrors

Kategorien


Zum Gedenken an die polnischen Opfer der deutschen Besatzung 1939–1945

Podiumsdiskussion mit Florian Mausbach, Dr. Peter Jahn, Dr. Paweł Ukielski und Uwe Neumärker
Moderation: Alfred Eichhorn

Begrüßung: Prof. Dr. Andreas Nachama (Topographie des Terrors) und Hanna Radziejowska (Polnisches Institut Berlin)

Anmeldung bis 01.12.2017 unter veranstaltungen@topographie.de
bzw. 030/254 509-13

Eintritt: frei

Jutta verbrachte zwei Semester ihres Politikstudiums in Warschau. Vier Jahre lang koordinierte sie außerdem im Museum des Warschauer Aufstands internationale Begegnungsprojekte. Dabei schaute sie den Kollegen im Stefan Starzynski Institut über die Schulter, die kulturelle Projekte rund um die dynamische Entwicklung Warschaus organisieren, um den Warschauern zu zeigen, in was für einer interessanten Stadt sie leben. Kein Wunder also, dass sie Warschau für die spannendste europäische Metropole hält! Nach einem weiteren kommunikationswissenschaftlichen Studium ist sie nun im Bereich Öffentlichkeitsarbeit tätig. Für Polen.pl schreibt sie seit 2012, natürlich am liebsten über die polnische Hauptstadt, außerdem über Erinnerungskultur in Deutschland und Polen und die Herausforderungen, die sich daraus ergeben. Mit Anna zusammen erstellt sie den Kalender „Co się dzieje“.

Schreibe einen Kommentar