kinoPOLSKA Director’s Choice: Amator / Camera Buff

Datum/Zeit
Date(s) - 07/03/2019
0:00

Veranstaltungsort
Arsenal

Kategorien


Amator

Spielfilm, R: Krzysztof Kieślowski, PL 1979, 117 min, OmeU

zu Gast: Piotr Stasik (Regisseur)

Filip Mosz arbeitet als Einkäufer in einem Betrieb. Er kauft sich eine Kamera, um das Heranwachsen seiner neugeborenen Tochter zu dokumentieren. Er fängt mit den Aufnahmen des Kindes an, dann filmt er jedoch auch seinen Betrieb und die Stadt. Es stellt sich heraus, dass man mit den Bildern entweder Wahrheit oder Lügen verbreiten kann.

Mosz will die Wahrheit sagen. Der Preis, den er dafür zahlen muss, ist das Auseinanderfallen seiner Familie, Auseinandersetzungen mit anderen Menschen und weitere Konflikte. Die Schlusssequenz ist symbolisch: Mosz richtet die Kamera auf sich selbst ein und fängt an, sein Leben zu erzählen.

Der Film handelt von der Frage nach dem Stellenwert der Kunst in der Welt von heute, von Courage, von Kompromisslosigkeit, von Grenzen der Verantwortung für das gesprochene Wort und schließlich vom

Preis der künstlerischen Freiheit.

Veranstalter: Polnisches Institut Berlin in Kooperation mit dem Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V.

Info: www.arsenal-berlin.de

 

Das Land an der Weichsel hat das Interesse des in der Schweiz lebenden Agraringenieurs und Eisenbahnplaners vor über zehn Jahren geweckt und ihn seitdem nicht mehr losgelassen. In Berlin aufgewachsen, fand er es unpassend, sich in Afrika und im Nahen Osten besser auszukennen, als in seinem Nachbarland. Nachdem sich die Polnische Sprache vehement gegen das Lernen lassen gesträubt hat, hat er diese Herausforderung angenommen und ringt noch immer mit ihr. Er reist jährlich nach Polen und entdeckt ein spannendes und kulturell reiches Land mit sehr angenehmen Menschen. Wenn er Zeit findet, befasst er sich als Genealoge mit der Erforschung der Geschichte seiner aus dem damaligen Hinterpommern und Ostpreussen stammenden Vorfahren.

Schreibe einen Kommentar