Mothers of Steel

Datum/Zeit
Date(s) - 02/05/2019 - 05/05/2019
Ganztägig

Veranstaltungsort
Residenz des Schauspiels Leipzig in der Baumwollspinnerei

Kategorien


Termine:
02.05.2019 / 20:00
04.05.2019 / 20:00
05.05.2019 / 20:00

Von wegen „Tränen lügen nicht“! In „Mothers of Steel“ beweinen Agata Siniarska und Mădălina Dan ihre Erinnerungen an die Aufbruchstimmung nach der Wende in ihren Heimatländern Polen und Rumänien. Mit bissigem Humor performen sie mittel-/osteuropäische Geschichte und fragen, mit welchem Hintergedanken diese als Opfergeschichte erzählt wird.

Konzept und Performance: Mădălina Dan & Agata Siniarska

Technische Unterstützung: Hanna Kritten Tangsoo
Dramaturgische Assistenz: Mila Pavicevic Siegmar Zacharias
Video: Diego Agulló

Veranstalter: Schauspiel Leipzig & Art Stations Foundation von Grażyna Kulczyk in Koproduktion mit Konfrontacje Teatralne (Lublin), fabrik Potsdam & Alfred ve Dvore (Prag), unterstützt vom Polnischen Institut Berlin – Filiale Leipzig

Jutta verbrachte zwei Semester ihres Politikstudiums in Warschau. Vier Jahre lang koordinierte sie außerdem im Museum des Warschauer Aufstands internationale Begegnungsprojekte. Dabei schaute sie den Kollegen im Stefan Starzynski Institut über die Schulter, die kulturelle Projekte rund um die dynamische Entwicklung Warschaus organisieren, um den Warschauern zu zeigen, in was für einer interessanten Stadt sie leben. Kein Wunder also, dass sie Warschau für die spannendste europäische Metropole hält! Nach einem weiteren kommunikationswissenschaftlichen Studium ist sie nun im Bereich Öffentlichkeitsarbeit tätig. Für Polen.pl schreibt sie seit 2012, natürlich am liebsten über die polnische Hauptstadt, außerdem über Erinnerungskultur in Deutschland und Polen und die Herausforderungen, die sich daraus ergeben. Mit Anna zusammen erstellt sie den Kalender „Co się dzieje“.

Schreibe einen Kommentar