Die Osteuropäischen Filmtage bringen wieder eine Woche lang aktuelle Filme aus der Mitte und dem Osten Europas auf die Leinwand des KiF, von denen viele selten oder gar nicht im regulären Kinoprogramm zu sehen sind.

Osteuropäische Filmtage Dresden

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 10/11/2018 - 18/11/2018
Ganztägig

Veranstaltungsort
Kino in der Fabrik

Kategorien


Die Osteuropäischen Filmtage bringen wieder eine Woche lang aktuelle Filme aus der Mitte und dem Osten Europas auf die Leinwand des KiF, von denen viele selten oder gar nicht im regulären Kinoprogramm zu sehen sind.

Das polnische Filmprogramm ist in diesem Jahr Bestandteil der „6. Polnisch-Deutschen Kulturtage in Dresden: Gdańsk/Danzig und Wrocław/Breslau – Städte der Polen und der Deutschen„. Gezeigt werden aktuelle Produktionen aus Polen, u.a. „Twarz / Die Maske„, „Zimna Wojna / Cold War – Der Breitengrad der Liebe“ und der Stummfilm „TodMachine“ (R: Bogusław Kornaś, PL 2017, 98 min). Darüber hinaus gibt es ein Special zu Filmkomödien in Mittelosteuropa, u.a. mit den Klassikern „Rejs / Der Ausflug“ und „Wesele / Eine Hochzeit und andere Kuriositäten„.

Jutta verbrachte zwei Semester ihres Politikstudiums in Warschau. Vier Jahre lang koordinierte sie außerdem im Museum des Warschauer Aufstands internationale Begegnungsprojekte. Dabei schaute sie den Kollegen im Stefan Starzynski Institut über die Schulter, die kulturelle Projekte rund um die dynamische Entwicklung Warschaus organisieren, um den Warschauern zu zeigen, in was für einer interessanten Stadt sie leben. Kein Wunder also, dass sie Warschau für die spannendste europäische Metropole hält! Nach einem weiteren kommunikationswissenschaftlichen Studium ist sie nun im Bereich Öffentlichkeitsarbeit tätig. Für Polen.pl schreibt sie seit 2012, natürlich am liebsten über die polnische Hauptstadt, außerdem über Erinnerungskultur in Deutschland und Polen und die Herausforderungen, die sich daraus ergeben. Mit Anna zusammen erstellt sie den Kalender „Co się dzieje“.

Schreibe einen Kommentar