Vor knapp 30 Jahren kam es in Polen zu einem ausgehandelten Systemwechsel. Seit den letzten Parlaments- und Präsidentschaftswahlen 2015 hat sich beim östlichen Nachbarn und ehemaligen Demokratisierungs-Musterschüler jedoch einiges verändert: Seit dem dominieren mit der liberalkonservativen Bürgerplattform (PO) und der rechtskonservativen Recht und Gerechtigkeit (PiS) weitgehend zwei große Parteien das politische Geschehen in Polen.

Polen verstehen lernen – deutsch-polnisches Begegnungsseminar

Datum/Zeit
Date(s) - 20/04/2018 - 22/04/2018
Ganztägig

Veranstaltungsort
Vollmar-Akademie

Kategorien


Vor knapp 30 Jahren kam es in Polen zu einem ausgehandelten Systemwechsel. Seit den letzten Parlaments- und Präsidentschaftswahlen 2015 hat sich beim östlichen Nachbarn und ehemaligen Demokratisierungs-Musterschüler jedoch einiges verändert: Seit dem dominieren mit der liberalkonservativen Bürgerplattform (PO) und der rechtskonservativen Recht und Gerechtigkeit (PiS) weitgehend zwei große Parteien das politische Geschehen in Polen.

Welche Gründe stecken hinter diesem Erfolg? Welche Folgen hat diese Spaltung für die Gesellschaft und die Demokratie 27 Jahre nach dem Systemwechsel? Und belastet dieser Trend die Deutsch-Polnischen Beziehungen? Gibt es ähnliche gesellschaftliche Tendenzen in Deutschland und wie können wir voneinander lernen bzw. uns gegenseitig unterstützen?

Seminarleitung: Tomasz Zapart, Jakub Sawicki

Teilnahmebeitrag: 99,00 Euro

Mehr Infos hier.

Anna studierte in Münster und Regensburg Vergleichende Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft und Geschichte mit den Schwerpunkten Polen und Frankreich. Außerdem interessiert sie sich sehr für Russland. Zahlreiche, teilweise längere Aufenthalte in Polen, vor allem Praktika in Warschau, brachten ihr Sprache, Land und Leute näher. Bei Polen.pl kümmert sie sich gemeinsam mit Jutta um die allmonatliche deutsch-polnische Terminübersicht ‘Co się dzieje’ und schreibt in den Rubriken Kultur, Gesellschaft und Politik.

Schreibe einen Kommentar