Die Krakauer Alternative-Band Salk aka Selkie and the Lighthouse Keepers blickt weit über das Meer zu neuen klanglichen Horizonten und begibt sich dabei auf eine hypnotisierende Reise unter die Meeresoberfläche: Weiche Ambient-Wogen aus Synthesizer-Klängen locken in melancholische Tiefen. Wie warme Wasserstrudel umschmeicheln die elektronisch angehauchte Wall of Sound und sirenenhafter Gesang die Seele. Mit verträumten Visuals in den Pausen wird die Performance zu einem maritimen Gesamtkunstwerk.

SALK. Durch die Tiefsee zu neuen indie-elektronischen Horizonten

Datum/Zeit
Date(s) - 05/05/2018
20:30 - 23:00

Veranstaltungsort
Krakauer Haus

Kategorien


Die Krakauer Alternative-Band Salk aka Selkie and the Lighthouse Keepers blickt weit über das Meer zu neuen klanglichen Horizonten und begibt sich dabei auf eine hypnotisierende Reise unter die Meeresoberfläche: Weiche Ambient-Wogen aus Synthesizer-Klängen locken in melancholische Tiefen. Wie warme Wasserstrudel umschmeicheln die elektronisch angehauchte Wall of Sound und sirenenhafter Gesang die Seele. Mit verträumten Visuals in den Pausen wird die Performance zu einem maritimen Gesamtkunstwerk.

Einlassbeschänkung: Das Krakauer Haus behält sich vor, bei zu großem Andrang zur Sicherheit der BesucherInnen einen Einlassstop zu veranlassen.

20:30 -21:00,
21:30-22:00,
22:30-23:00
(3 Sets, Dauer je 30 Min.)
In Pausen werden Videos der Band gezeigt.

Anna studierte in Münster und Regensburg Vergleichende Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft und Geschichte mit den Schwerpunkten Polen und Frankreich. Außerdem interessiert sie sich sehr für Russland. Zahlreiche, teilweise längere Aufenthalte in Polen, vor allem Praktika in Warschau, brachten ihr Sprache, Land und Leute näher. Bei Polen.pl kümmert sie sich gemeinsam mit Jutta um die allmonatliche deutsch-polnische Terminübersicht ‘Co się dzieje’ und schreibt in den Rubriken Kultur, Gesellschaft und Politik.

Schreibe einen Kommentar