The Brain #4 – Peaceful Garden

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 01/08/2018 - 14/08/2018
19:00

Veranstaltungsort
Galerie des Polnischen Instituts Berlin

Kategorien


Eröffnung: 01.08.2018 / 19:00
Finissage: 14.08.2018 / 19:00

#peacefulgardenvr, #thebrain4

Nach drei erfolgreichen Ausgaben von „The Brain“ gibt es eine Fortsetzung der Künstlerresidenz mit „The Brain #4“. 14 Tage lang werden drei Künstler aus Deutschland, Frankreich und Polen an einer Virtual-Reality-Installation zum Thema „Peaceful Garden / Die Gärten des Friedens“ arbeiten. Die VR-Installation wird ein lebendiger, virtueller Raum sein, in dem der Garten zu einer Metapher des Lebens, des Wachstums, der Kultur und des Friedens wird und eine Interaktion mit dem Betrachter möglich ist.
Die Ergebnisse der künstlerischen Residenz werden zunächst am 14. August in der Anwesenheit der drei Künstler und des Kurators in Berlin präsentiert. Diese künstlerische interaktive Arbeit wird dann bei den französischen Filmtagen Tübingen-Stuttgart (31.10.–7.11.2018), dem größten deutschen Festival des frankophonen Films in Deutschland, vorgestellt.

Thorsten S. Wiedemann, künstlerischer Leiter von A MAZE., wird mit einem der drei Künstler den virtuellen Garten präsentieren und einen Workshop für Jugendliche begleiten, bei dem der „Garten des Friedens“ gedeihen kann und neue Formen annehmen wird.

Das Projekt ist eine Kooperation des Institut français Deutschland, des Polnischen Instituts Berlin, der Französischen Filmtage Tübingen-Stuttgart und des Berliner Festivals A MAZE.
Mehr Infos gibt’s hier.

Anna studierte in Münster und Regensburg Vergleichende Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft und Geschichte mit den Schwerpunkten Polen und Frankreich. Außerdem interessiert sie sich sehr für Russland. Zahlreiche, teilweise längere Aufenthalte in Polen, vor allem Praktika in Warschau, brachten ihr Sprache, Land und Leute näher. Bei Polen.pl kümmert sie sich gemeinsam mit Jutta um die allmonatliche deutsch-polnische Terminübersicht ‘Co się dzieje’ und schreibt in den Rubriken Kultur, Gesellschaft und Politik.

Schreibe einen Kommentar