Zwischen den Jahren begeben sich die zwölfjährige Kattaka (Nina Monka) und die 75-jährige Lene (Ursula Werner) auf eine für beide aufregende Reise von Berlin nach Polen.

Wintertochter / Zimowy ojciec

Datum/Zeit
Date(s) - 26/11/2018
18:00 - 20:00

Veranstaltungsort
Thalia Cinema

Kategorien


Polski Transfer” – Filmprogramm zum Festival des aktuellen polnischen Theaters (22.11.–02.12.2018)

Zwischen den Jahren begeben sich die zwölfjährige Kattaka (Nina Monka) und die 75-jährige Lene (Ursula Werner) auf eine für beide aufregende Reise von Berlin nach Polen. Kattaka macht sich auf die Suche nach ihrem leiblichen Vater – einem russischen Matrosen, der gerade mit seinem Schiff in Gdańsk liegt – und Lene erforscht ihre bisher verdrängte Vergangenheit, in der sie während des Krieges aus Masuren fliehen musste und ihre Eltern verlor.
Die Geschichte mit deutsch-polnischer Besetzung (u. a. Daniel Olbrychski und Ursula Werner) zeigt auf spannende, ernsthafte, aber auch witzige und zugleich berührende Weise die Freundschaft zwischen verschiedenen Generationen und Nationen und berichtet über den Mut, sich dem Leben zu stellen.
„Wintertochter“ wurde u. a. in nordpolnischen Hafenstädten Gdańsk, Gdynia und Szczecin gedreht und begeisterte auf über 20 nationalen und internationalen Festivals Publikum und Kritik gleichermaßen. Der Film erhielt u. a. das Prädikat „Besonders wertvoll“, den Preis „Bestes Drehbuch“ beim Festival Goldener Spatz sowie den Young Generation Award beim Fünf-Seen-Festival.

Jutta verbrachte zwei Semester ihres Politikstudiums in Warschau. Vier Jahre lang koordinierte sie außerdem im Museum des Warschauer Aufstands internationale Begegnungsprojekte. Dabei schaute sie den Kollegen im Stefan Starzynski Institut über die Schulter, die kulturelle Projekte rund um die dynamische Entwicklung Warschaus organisieren, um den Warschauern zu zeigen, in was für einer interessanten Stadt sie leben. Kein Wunder also, dass sie Warschau für die spannendste europäische Metropole hält! Nach einem weiteren kommunikationswissenschaftlichen Studium ist sie nun im Bereich Öffentlichkeitsarbeit tätig. Für Polen.pl schreibt sie seit 2012, natürlich am liebsten über die polnische Hauptstadt, außerdem über Erinnerungskultur in Deutschland und Polen und die Herausforderungen, die sich daraus ergeben. Mit Anna zusammen erstellt sie den Kalender „Co się dzieje“.

Schreibe einen Kommentar