Notizblock und Reinigung. Quelle: Pixabay, AxxLC

Aufräumarbeiten an Text und Form. Quelle: Pixabay, AxxLC

Relaunch: Polen.pl in neuem Gewand

Liebe Leserinnen und Leser, kennen Sie das Gefühl, wenn Sie in Ihr altbekanntes, wohlig warmes Wohnzimmer gehen, alles an Ort und Stelle wiedererkennen, aber so manches wichtige Dokument und die Souvenirs, die Ihnen so ans Herz gewachsen sind, in der Tiefe Ihrer Schrankwand nicht wiederfinden? Und gehört besagte Schrankwand nicht ohnehin langsam auf’s Abstellgleis? So ähnlich ging es der Polen.pl-Redaktion schon seit einiger Zeit. Und deshalb haben wir aufgeräumt. Damit auch Sie in Zukunft aktuelle, ansehnliche und relevante Informationen kommen.

Schlanker und aktueller

Herzlich willkommen bei Polen.pl! In modernem Design und vor allen Dingen: Von Grund auf aufgeräumt. Wir haben die 1.691 Artikel, die sich seit den Anfangstagen von Polen.pl angesammelt haben sortiert, auf Relevanz abgeklopft, behutsam aktualisiert und die gesamte Website entschlackt. Diese Arbeiten waren umfangreich und dauern auch noch an. Bei einem so großen Vorhaben lassen sich manche Vorgänge erst “live” zu 100% nachvollziehen, auch wenn man sich noch so genau auf den Umzug vorbereitet. Denn auch das Hosting haben wir gewechselt. Und das Logo.

Nützlicher und fokussierter

Wie gesagt: 1.691 Artikel waren in den vergangen acht Jahren (richtig: 2009 ging es bei Polen.pl los, übrigens mit einem Artikel über Zakopane) entstanden. Von diesen Artikeln sind heute sehr viele nicht mehr aktuell. Schade, fanden wir, denn diese lenkten vom Blick auf die wichtigen Artikel und die mit aktuellen Informationen ab. Daher haben wir die meistgelesenen Artikel und die, die uns besonders am Herzen lagen, auf der neuen Seite eingebaut und dabei aktualisiert. So wie auch das Logo ein wenig aktualisiert wurde, so haben wir es auch bei den Artikeln gehalten. Die anderen Themen sind deswegen natürlich nicht alle unwichtig: Alle gleichzeitig zu aktualisieren, ist für uns Ehrenamtliche natürlich ein Ding der Unmöglichkeit. Daher werden wir einige dieser Themen, sofern sie heute noch aktuell sind, nach und nach wieder aktualisiert aufnehmen.

Fehler und Ideen finden – und gewinnen

In einer Befragung der Benutzer dieses Weblogs, in Redaktionsrunden und aus allerlei Feedback haben wir viele Ideen für die geänderte Internetseite aufgenommen. Ganz sicher haben sich Fehler eingeschlichen und das eine oder andere ist noch nicht ganz optimal. Wir freuen uns auf Rückmeldungen und verlosen unter allen, die uns einen Hinweis (kritisch, anregend oder mit Lob versehen) senden, zwei Sprachkalender Polnisch. Haben Sie einen Fehler gefunden? Haben Sie einen Verbesserungsvorschlag? Haben Sie einen Hinweis? Dann schnell bis zum 20.12.2017 eine E-Mail kontakt@polen.pl.

Dank an die Sanddorf-Stiftung

Wie Sie sich vorstellen können, kostet so eine Aufräum- und Modernisierungsmaßnahme auch Geld. Für den ehrenamtlich getragenen Polen.pl e.V. wäre eine solche Investition schwierig. Deshalb danken wir der Sanddorf-Stiftung für die finanzielle Förderung unseres Projektes.

Logo: Sanddorf-StiftungDas Redaktionstreffen 2017 und der Relaunch von Polen.pl werden im Rahmen des Projekts „Relaunch & Vernetzungstreffen“ von der Sanddorf-Stiftung gefördert. Wir bedanken uns für die Unterstützung.

Frank, geboren 1989 in Berlin, ist in den Feldern Jugendarbeit, Partizipation und Medienbildung aktiv. Er studierte in Berlin, Warschau, Frankfurt/Oder und Posen. Nicht nur dort beschäftigte er sich mit den Zivilgesellschaften und der Europa-Politik Polens und Deutschlands. Außerdem taucht er leidenschaftlich gern in die Musikwelt ab. Bei Polen.pl kümmert er sich vor allem um den Twitter-Account @polen_pl und den Instagram-Kanal @polenpunktpl.

Schreibe einen Kommentar